Kommunikation wird stetig günstiger

Da viele Unternehmen in Deutschland um die große Anzahl an Kunden kämpfen und die Abdeckung von DSL, Festnetz und Mobilfunk langsam gegen 100 Prozent wächst, bleiben wenig Spielräume für echte Neukunden. Durch den entfachten Preiskampf der Anbieter sinken die Preise für Flatrates. Dies gilt sowohl für DSL-Anschlüsse, Telefonie als auch mobiles Internet.

Die Verbraucher bekommen wieder mehr für ihr Geld, denn obwohl die Inflation die Kosten für die Lebensunterhaltung um satte 2,3 Prozent steigen lässt, sinken die Kosten für Kommunikation. Besonders die vielen attraktiven Komplettpakete der Anbieter ließen die Kosten für Telefonie und Internet schrumpfen. Nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden lagen die Telekommunikationskosten im Jahr 2011 für Verbraucher um 2,7 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Die Statistik unterteilt die Kosten in verschiedene Kategorien, damit man bei den Kosten einen Telefon und Internet (DSL) Vergleich hat. Beim Telefonieren konnte das Bundesamt eine Kostenreduzierung von 2,4 Prozent messen. Die Einsparungen bei der Internetnutzung lagen beim gleichen Prozentsatz. Dies ist allerdings kein Wunder, da die meisten Komplettangebote sowohl eine Internetflatrate als auch eine Telefonflatrate enthalten.

Allerdings gibt es bei der Telefonie auch einen kleinen Wermutstropfen, denn wer außerhalb einer Flatrate aus dem Festnetz telefoniert, musste eine Verteuerung der Gesprächskosten hinnehmen. Diese lag zwar nur bei 0,2 Prozent, dafür aber außerhalb des allgemeinen Preistrends.

Besonders die Preise für mobile Gespräche und Datendienste reduzierten sich im Vergleich zum Jahr 2010. Handynutzer konnten um die 3,5 Prozent billiger telefonieren und surfen.

Insgesamt hält der Preissturz in der Telekommunikationsbranche seit mehreren Jahren an. Bereits im Jahr 2010 lagen die Preise im Vergleich zum Vorjahr um 2,0 Prozent niedriger. Langfristig betrachtet fielen die Einsparungen für Verbraucher noch größer aus. Über einen Zyklus von 6 Jahren (2005 bis 2011) konnte das Statistische Bundesamt eine Differenz von 13 Prozent ermitteln. Die ist einerseits auf eine Preisverringerung bei Telefon und Internet im Festnetzbereich zurückzuführen und andererseits wirken die sinkenden Preise der Mobilbranche. Beim Festnetz änderten sich die Preise um 10,6 Prozent nach unten, während die Kosten für Handytelefonate und Datennutzung eine Talfahrt hinlegten und um 20,1 Prozent billiger wurden.

Tagged As: , , ,

7 Responses to “Kommunikation wird stetig günstiger”

  • Manni on 22. Februar 2012

    Wenn man mal überlegt, wie teuer vor einigen Jahren noch Handytarife waren. Selten hatte ich da eine Rechnung unter 100 Euro. Heute habe ich dank “Kosten Airbag” nie mehr als 39 Euro.

  • Lena on 1. März 2012

    Genau aus diesem Grund habe ich meinen Vertrag auf monatlich kündbar umgestellt. Auch wenn ich jetzt monatlich etwas mehr bezahle bin ich flexibel beim Anbieterwechsel.

  • Andy on 12. März 2012

    Da kann ich dir nur recht geben. Das isst wohl war das Kommunikation günstiger wird. leider spurt man im Geldbeutel nicht viel, da das Benzin zu teuer ist ;-)

  • Mike on 20. März 2012

    Es wird günstiger … aber in Deutschland ist es im Vergleich zu anderen Ländern nach wie vor sehr teuer …

    Da finde ich, muss echt was getan werden!

    Mike

  • Wolfgang on 25. März 2012

    Generell sind Tarife in den letzten Jahren tatsächlich stark gesunken. Besonders deutlich ist dies beispielsweise am österreichischen Telekom-Markt, der im EU-Vergleich als besonders stark konkurrenziert gilt. Die Anbieter schenken sich hier nichts. Anstatt sich durch Service, besondere Pakete oder Nischenzielgruppenansprache zu positionieren, haben sich die Anbieter jedoch größtenteils auf den Preiskampf verlasssen. Die Folge ist, dass die meisten Anbieter finanziell röcheln und mit niedrigen Margen kämpfen. Fast geheim werden da auf einmal jährliche Pauschalen eingeführt (wofür auch immer) und der Service lässt immer mehr zu Wünschen übrig.

  • Florian on 3. Mai 2012

    Das ist auch gut so das die Kommunikation günstiger wird. Aber leider nehmen die meisten das für selbstverständlich.

  • Johannes on 21. März 2013

    Mich wundert, dass die Mobilfunkpreise in Deutschland im Vergleich zu Skandinavien noch immer so teuer sind. So habe ich in Schweden mit einer einfachen Prepaid Karte SMS für 6 Cent in das deutsche Mobilfunknetz geschickt. Gleicher Preis für Telefonate ins deutsche Festnetz. Das ganze war im Jahr 2006. Unsere Preise sind immer noch so hoch. Sicher sinken sie weiter, was ja auch richtig und gut ist. Aber im Vergleich zahlen wir immer noch sehr viel, denke ich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *