Daten wiederherstellen – Gelöschte Dateien und Fotos retten

Wie Sie gelöschte Daten wiederherstellen !

Haben Sie auch schon einmal versehentlich ein oder mehrere Dateien gelöscht? Oder sind Ihnen bereits Fotos auf der Speicherkarte Ihrer Digitalkamera verloren gegangen? Umso ärgerlicher, wenn es die Fotos von Weihnachten und Silvester sind.

Dass es mir schon einmal ähnlich erging, hatte ich ja in einem etwas älteren Artikel bereits geschrieben. Seitdem habe ich zahlreiche Zuschriften über dieses Thema erhalten. Darum möchte ich Ihnen in diesen Auftakt-Beitrag für 2011 ein weiteres nützliches und zuverlässiges Tool vorstellen.

Seit meinem ersten Beitrag zum Thema Daten wiederherstellen, habe ich mich eingehend mit der auch als “Filerecovery” bezeichneten Problematik befasst. Dabei sind mir einige Tools zwischen die Finger geraten, welche die verloren geglaubten Daten zwar finden, jedoch nur für viel Geld wiederherstellen.

Bei einigen kostenlosen Tools wiederum kann es sein, dass diese zwar unter Windows XP laufen, jedoch unter Vista und Windows 7 Ihren Dienst versagen. Außerdem gibt es tatsächlich noch Benutzer mit Windows 98, welche meist außen vor bleiben.

Nicht so mit der kostenfreien Recovery Software “PhotoRec” von CGSecurity. Hiermit kommen sogar Linux User und Mac Anhänger voll auf ihre Kosten.

Soll heißen, PhotoRec ist plattformunabhängig. Dennoch beziehe ich mich in diesen Artikel auf die Windows-Variante.

Benutzer von Win9x laden sich die DOS-Variante herunter. Für alle anderen Windows-Generationen gibt es eine einheitliche. Sämtliche Downloads finden Sie hier…

Das Zip-Archiv kann anschließend ganz einfach in einem Verzeichnis Ihrer Wahl entpackt werden. Sie finden dann dort im Unterverzeichnis “win” das Programm “photorec_win.exe”, welches Sie nun ganz normal starten können. Das Quell-Laufwerk wie Festplatte, SD-Karte oder Digicam sollte bereits am Rechner angeschlossen sein.

Mit den Pfeiltasten können Sie nun das entsprechende Laufwerk auswählen und mit Return bestätigen. Beachten Sie jedoch, dass die Laufwerks-Buchstaben nicht derer im Explorer entsprechen.


Quell-Laufwerk in PotoRec auswählen

Quell-Laufwerk in PotoRec auswählen


Nun wählen Sie die sogenannte Partitionstabelle aus. Auf nem PC also Intel.


Partitionstabelle auswählen

Partitionstabelle auswählen


Im nachfolgenden Dialog gilt es nun, die richtige Partition auszuwählen. In diesen Fall hängt meine Digicam per USB am Rechner. Da diese in der Regel nur eine Partition vorweisen können, ist die richtige bereits vorausgewählt.



Partition auswählen

Partition auswählen


PhotoRec fragt nun noch nach dem Dateisystem. Hier wählen Sie “other” für FAT bzw. NTFS aus.

Eine weitere Auswahl entlockt Ihnen, ob Sie die ganze Festplatte (Whole) oder eben nur den nicht zugeordneten Speicherplatz (Free) durchsuchen wollen. Ich persönlich würde erst einmal einen Suchlauf mit “Free” starten und nur bei Mißerfolg die ganze Partition scannen.

Der Einfachheit halber speichern Sie die gefundenen Dateien zum Daten wiederherstellen im vorausgewählten Verzeichnis von PhotoRec (Taste “y” drücken). Das Recovery Tool legt automatisch ein eigenes Unterverzeichnis an.

Je nach Größe der Partition kann es nun lediglich einige Minuten oder auch mehrere Stunden dauern. Die geschätzte Restdauer wird Ihnen ebenso angzeigt, wie die bereits verstrichene Zeit. Am Besten lassen Sie den Rechner während der gesamten Laufzeit in Ruhe.


PhotoRec beim Daten wiederherstellen

PhotoRec beim Daten wiederherstellen


Dass während des gesamten Vorgangs das Laufwerk nicht vom Rechner getrennt werden darf, muss ich wohl an dieser Stelle nicht extra erwähnen.

Bei meiner Digicam hat der Suchlauf bei 4 GB Speicher ne viertel Stunde gedauert. Es wurden 93 Fotos und Videos in Topqualität wiederhergestellt. Dabei auch einige, welche bereits vor über einem halben Jahr gelöscht wurden. Und ich fotografiere wirklich viel.

Einfacher und effektiver kann Daten wiederherstellen wirklich nicht sein !

Wer gerne eine etwas ausführlichere Anleitung möchte, findet auf der Herstellerseite sogar eine deutsche Anleitung. Hier wird sogar noch etwas näher auf die einzelnen Optionen eingegangen.

Falls Ihnen mal ne ganze Partition flöten gegangen ist, so kann ich Ihnen das mitgelieferte Programm TestDisk zur Datenrettung empfehlen. PhotoRec baut im Grunde genommen darauf auf. Es kann Ihnen auch dabei helfen, Ihre Festplatte wieder bootbar zu machen, falls Ihr Rechner Opfer eines Bootsektorvirus geworden ist.

Konnte Ihnen dieser Artikel weiterhelfen?
Dann hinterlassen Sie mir doch einfach einen netten Kommentar !

GD Star Rating
loading...

Besucher dieser Seite haben auch nach folgenden Begriffen gesucht:

mac gelöschte dateien wiederherstellen, gelöschte bilder wiederherstellen 2011, gelöschte dateien wiederherstellen 2011, gelöschte dateien wiederherstellen mac, daten wiederherstellen, fotos retten, daten wiederherstellen 2011, bilder wiederherstellen 2011, fotos wiederherstellen 2011, gelöschte fotos wiederherstellen 2011, facebook gelöschte daten wiederherstellen, fotos wiederherstellen, facebook fotos wiederherstellen, mac gelöschte dateien wiederherstellen 2011, Gelöschte Dateien Wiederherstellen facebook, unterverzeichnis wiederherstellen, photorec-win, sugar sync dateien wiederherstellen, gelöschte fotos wiederherstellen facebook, gelöschte fotos facebook, bereits gelöschte dateien wiederherstellen, facebookwiederhestellen von daten, facebook widerherstellung und daten weg, facebook gelöschte Daten, wiederherstellen gelöschtes bild auf facebook
Pinterest

Thomas Joachim Richter

Hallo, ich blogge hier über Computer, Internet und in nächster Zeit auch über Android. Internet ist mein zweites Zuhause. Bin ich einmal nicht online, findet man mich draußen bei ausgedehnten Wanderungen und Radtouren. Ansonsten auch auf Facebook, Google+ und XING.

Kommentare (11)

  1. Pingback: Paule

  2. Pingback: Paul E.

  3. Pingback: Danke Supporter

  4. Pingback: pcvisit Software AG

  5. Hallo Thomas,

    wie gut, dass es so Leute wie Dich gibt, die Zeit und Geduld für Lösungen mitbringen und immer wieder mit einer rettenden Idee zur Hilfe stehen. Mir ist es zwar noch nie passiert, meine kompletten Urlaubsfotos versehentlich über den virtuellen Jordan geschickt zu haben, aber es ist gut zu wissen, dass in einem solchen Fall nicht alles verloren ist.

    Danke für den Tipp und viele Grüße

    Amadeus

  6. Pingback: H.-Peter Pfeufer

  7. Pingback: Yvonne Göldi

  8. Pingback: Martin Kleile

  9. Pingback: Coachforyou

  10. Oje, wenn ich nur zurückdenke als ich damals einen Ordner unabsichtlich ins Nirvana verfrachtet habe. Zum Glück hatte ich auf einem alten USB Stick noch eine Sicherung.

  11. mir ist eine Platte schon mal nach ein paar Tagen kaputtgegangen. Seit diesem Tage gibt es für mich nur noch doppelte Sicherungen. Trotzdem ist es natürlich gut zu wissen, und darum danke ich dir für diesen Beitrag, wie man gelöschte Daten wiederherstellen kann.

Kommentare sind geschlossen.