Echte Alternative zu Dropbox: SugarSync

Kürzlich suchte ich nach einer Alternative zu Dropbox. Dabei bin ich auf den Online-Speicher von SugarSync gestossen. Klar, wenn jemand zu mir sagt: “Ich schieb Dir die Dateien mal in die Cloud” ist in den meisten Fällen Dropbox gemeint. Es gibt fast keine einfachere Möglichkeit (für den Endanwender), seine Dateien zwischen verschiedenen Rechnern zu synchronisieren. Gleichwohl ist eine Online-Datensicherung ohne Probleme möglich.

Die Daten werden über eine gesicherte Verbindung per SSL übertragen. Auf den Dropbox Servern werden diese dann mit einem Verfahren verschlüsselt, welches ebenfalls von Geheimdiensten verwendet wird. Die Server stehen übrigens in den USA. Doch wer die Cloud nutzt, dem sollte soetwas egal sein ;-)

Warum nun eine Alternative zu Dropbox?

Mit Dropbox stößt man schnell an seine Grenzen. Zum Einen sind lediglich 2 GB kostenlos. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Ich möchte nicht alles geschenkt haben. Doch wenn Sie einen solchen Dienst beispielsweise nutzen, um sich mit Freunden auszutauschen, dann brauch jeder normalerweise einen eigenen Account. Das bedeutet jeder Ihrer Freunde müsste monatlich umgerechnet ca. 7,60 Euro berappen.

Dazu wird sicherlich nicht jeder bereit sein!

Zwar gibt es Möglichkeiten, sich zusätzlichen Speicherplatz zu “verdienen”. Doch die einfachste Möglichkeit mit einen Studendenausweis dürfte wohl bei den meisten ebenfalls flach fallen.

Ein weiteres Manko ist die fehlende Unterstützung einiger mobiler Endgeräte. Mit Windows Mobile hat man hier schon mal keine Möglichkeit die Festplatte im Netz zu nutzen. Außerdem finde ich die Freigabe von Ordnern für andere Dropbox-Nutzer schier ungeschickt gelöst. Denn dies geht bei jeden Nutzer immer zu Lasten seines eigenen Speicherplatzes.

Es muss also eine Alternative zu Dropbox her :-)

So hab ich mich also mal auf die Suche gemacht und wurde auch recht schnell fündig. Der Online-Speicherplatz von SugarSync deckt alles ab, was ich mir als Anforderungen so gestellt habe. Und obendrein noch einiges mehr. Doch sehen Sie selbst…

Die Alternative zu Dropbox: SugarSync im Detail

Als Privatanwender bekommen Sie dort bereits 5 GB kostenlos. Wenn’s a bissl mehr sei darf, dann gibt es ganze 30 GB für umgerechnet bereits 3,80 Euro monatlich (Stand dieses Artikels). Die Möglichkeiten an weiteren kostenlosen Speicherplatz zu bekommen sind hier sehr vielfältig und wesentlich einfacher als bei Dropbox. Beispielsweise werden Ihnen schon für die Installation der Desktop-Anwendung weitere 125 MB gut geschrieben. Und für die Freigabe der ersten Datei nochmal genauso viel.

Willkommen bei SugarSync

125 weitere MB für jede Aktion

Den SugarSync-Manager gibt es für Windows und Mac. Apps für mobile Geräte gibt es neben iPhone und Android auch für Symbian, BlackBerry und Win Mobile. Bei der Installation wird unter den Eigenen Dateien (Windows) ein Ordner mit dem Namen “Magischer Aktenkoffer” angelegt. Dieser Ordner wird mit allen anderen Geräten immer synchronisiert.

Obendrein können Sie auf jeden Gerät ein oder mehrere weitere Ordner festlegen, welche zu SugarSync übertragen werden. Hier können Sie jeweils festlegen, ob diese ebenfalls mit anderen Geräten synchronisiert oder nur auf der Online-Festplatte gesichert werden.

Alternative zu Dropbox

Alternative zu Dropbox: Der SugarSync Dateimanager

Wie auf den obigen Screenshot recht gut zu erkennen ist: SugarSync stellt ein Webarchiv zur Verfügung. Dies sind Dateien und Ordner, welche lediglich online archiviert und nicht synchronisiert werden. Hier wird beispielsweise täglich eine automatische Datensicherung dieses Blogs hier abgelegt. Wenn das mal für eine Alternative zu Dropbox kein echter Mehrwert ist :-)

Machen Sie öfter mal Fotos mit Ihrem Handy bzw. Smartphone? Dann kennen Sie ja das Problem wie umständlich es sein kann, diese dann auf den Rechner zu übertragen. Wenn Sie nicht gerade die Möglichkeit über WLAN haben, hilft ja meist nur ein USB-Kabel. Mit SugarSync gehört dieses Problem ab sofort der Vergangenheit an.

Jedes Foto welches Sie mit der SugarSync Mobile Anwendung schießen, wird automatisch synchronisiert.

Was SugarSync meiner Meinung nach weiterhin als echte Alternative zu Dropbox auszeichnet, sind die Möglichkeiten der Online-Zusammenarbeit. Sie können ganz einfach anderen SugarSync Nutzern einzelne Ordner oder Unterordner freigeben. Außerdem können Sie für jede einzelne Datei einen verschlüsselten Download-Link generieren lassen. Darüber kann dann die Datei ohne Probleme auch ohne SugarSync Account mit jeden beliebigen Browser herunter geladen werden. Auch hier geschieht die Übertragung über eine gesicherte Verbindung.

Die Dateien werden im Übrigen versioniert. Bis zu fünf Versionen einer Datei werden gesichert und synchronisiert. Falls Sie beispielsweise an einem Word-Dokument eine fatale Änderung gemacht haben. Kein Problem. Stellen Sie einfach die vorherige Version aus der SugarSync-Anwendung wieder her.

Alle hier vorgestellten Möglichkeiten stehen Ihnen übrigens sowohl im SugarSync Manager als auch in der Mobile App und der Weboberfläche zur Verfügung. Sie können also auch von jeden beliebigen Internetanschluß nur über den Webbrowser auf Ihre Dateien zugreifen.

Webapp von SugarSync

Die Weboberfläche von SugarSync

Mit all diesen Features ist SugarSync wirklich eine echte Alternative zu Dropbox. All das was der Platzhirsch zu bieten hat ist bei SugarSync ebenfalls vorhanden. Und darüber hinaus noch vieles mehr.

500 MB Bonusspeicher bei SugarSync

Sie haben richtig gehört. Sie bekommen zusätzlich zu den 5 GB noch 500 MB ebenfalls kostenlos dazu. Das einzige was Sie tun müssen ist, sich über den nachfolgenden Link zu registrieren:

Jetzt 500 MB Bonusspeicher sichern…

Wenn Sie dann obendrein noch die Ersten Schritte absolvieren, haben Sie schon über 6 Gigabyte an Speicherplatz. Wenn das mal nicht reicht für den Anfang ;-)

Nun wünsche ich Ihnen noch viel Spaß mit Ihrer Online-Festplatte. Spätestens jetzt sind Sie (bzw. Ihre Daten) auch in der Cloud. Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über jegliche Shares, Likes oder Kommentar sehr freuen.

Viele Grüße

Thomas Joachim Richter

GD Star Rating
loading...
Echte Alternative zu Dropbox: SugarSync, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Besucher dieser Seite haben auch nach folgenden Begriffen gesucht:

alternative zu dropbox, dropbox alternative, alternative dropbox, sugarsync, dropbox langsam, dropbox sugarsync, alternativen zu dropbox, sugarsync vs dropbox, sugarsync sicherheit, sugarsync dropbox, dropbox alternative gesucht, sugarsync oder dropbox, dropbox aktion, dropbox oder sugarsync, sugarsync alternative, dropbox info, dropbox aktion 2012, besser als dropbox, dropbox alternative 2012, dropbox unterordner freigeben, alternative dropbox eigener server, bilder sharen Alternative zu dropbox, sugarsync nachrichten deaktivieren, dropbox alternative ohne installation
Pinterest

Thomas Joachim Richter

Hallo, ich blogge hier über Computer, Internet und in nächster Zeit auch über Android. Internet ist mein zweites Zuhause. Bin ich einmal nicht online, findet man mich draußen bei ausgedehnten Wanderungen und Radtouren. Ansonsten auch auf Facebook, Google+ und XING.

Kommentare (44)

    • Hallo Ralf,

      danke für die Info. Hab das mit dieser Aktion zwar auch mitbekommen. Allerdings hieß es anfangs, dass man den Speicher nur in der Testphase behält. Mittlerweile wurde das revidiert und auf “lifetime”, also für immer gesetzt. Ich werde mir die auf jeden Fall holen.

      Dennoch gefallen mir die Möglichkeiten mit SugarSync wesentlich besser. Um DropBox werd ich wohl trotzdem nicht drum rum kommen, solange ich nicht jeden zum Umstieg bewegen kann ;-)

  1. Ich finde diese SugarSync alternative viel besser. Meist sind die Sachen welche man Syncen möchte über 2-3 GB, da muss eine gute und günstigere Alternative her. Weis die aber eigentlich wie stabil deren Server sind? Und wie gut die Daten verschlusselt werden?

    • Also was die Stabilität der Server angeht hatte ich bisher noch keine Probleme. Die Daten werden 128-bit AES verschlüsselt. Selbiges Verfahren wird beispielsweise auch beim Online-Banking verwendet.

  2. Hm, der Unterschied zwischen 2 GB und 5GB macht sich bei heutigen Datenmengen ja doch recht schnell bemerkbar. Gibt es hier schon jemanden, der über längere Zeit Erfahrung damit hat und berichten kann, ob es signifikanten Nachteile gegenüber Dropbox gibt, sonst würde ich wohl auch wechseln.

  3. Hallo,
    ich habe mir auch die Alternative geholt und bin voll zufrieden. Die automatische Sicherung der gemachten Handybilderauf den PC finde ich sehr angenehm.

    Aber eines habe ich noch nicht herrausfinden können.. Wie größ dürfen die Dateien maximal sein? Weiß das jemand?
    LG

    • Eine Beschränkung der Dateigröße gibt es hier nicht.

  4. Also ich will ja immernoch zu Amazon um meine daten dort auszulagern, ich denke so ein riesen konzern bringt dann doch noch einige vorteile.. aber ein großer nachteil ist da wieder die kreditkartenzahlung, denn nicht jeder hat eine

  5. Ich nutze zur Zeit sowohl DropBox, als auch Sugarsync zum synchronisieren. Das in Verbindung mit Tools, wie 1Password lässt fast keine Wünsche offen.

    Wer seine Synchronisation gerne selber managen möchte, der sollte sich mal Novell iFolder, oder sparkleshare anschauen. Für beides muss man allerdings über einen Rootserver verfügen.

  6. Dropbox macht auf “freie Software” installiert aber dann einen dubiosen binary Client, wo man nicht weiß was drinnen ist. Das Security-Model ist auch undurchsichtig, es gab auch schon einige Vorfälle in der Vergangenheit. Hände weg von der Dropbox!

  7. Damit’s fair ist; Die Dropbox hat natürlich auch ein großes Plus, es gibt einen Linux-Client, was bei Sugarsync für viele ein Ko-Kriterium ist.

  8. wem bequemlichkeit wichtiger als datensicherheit ist, der ist mit dropbox & co sicher gut bedient. anbieter von cloud speicher gibt es ja mittlerweile wie sand am meer. wenn ich jedoch bestmögliche sicherheit gratis zum speicherangebot mitbekomme, warum wähle ich dann keine anderen produkte. wenn man nach seriöse zertifizierten anbietern sucht, fällt man schnell auf salesforce.com oder auf das österreichische Produkt Fabasoft Folio Cloud die sogar Authentifizierungen über die Bürgerkarte und den deutschen Personalausweis anbieten. Vor allem im Business-Bereich sollte man bei der Sicherheit der Daten keine Kompromisse eingehen.

  9. Das muss ich doch mal testen. Bisher hab ich immer gedacht es gibt nicht vergelcihbares zur Dropbox aber du scheinst hier echt einen guten Tipp zu haben. Danke Gruss Andy

  10. Toller Artikel,
    ich bin zwar mit DropBox eigentlich sehr zufrieden, besonders nach dem ich das Referal-Programm quasi voll ausgereizt hab und das komplette Limit dort habe, das man unentgeltlich bekommt – ABER – die Sync Funktion zur Versionierung…das hab ich echt vermisst bei DropBox.

  11. Super Danke für den tollen Artikel,
    hab selber schon mal halbherzig nach einer Lösung für Windows Mobile gesucht, aber nichts gutes gefunden. Sugar Syn kann alles was ich brauche.
    Gruß Jose

  12. Hey Danke, wenn ich etwas Syncen möchte lege ich vor allem Wert auf Geschwindigkeit und Qualität, es sollte super verschlüsselt also sicher sein und auch leicht zu bedienen. SugarSyn ist da ein super Programm, danke für den tollen Artikel!

  13. Hallo Zusammen,
    also ich benutze seit kurzem lifecloud247.com als alternative.
    Bin eigentlich sehr zufrieden, da Zugriff via web, webdav, mobile oder Sync tool möglich ist. Und es ist encrypted. was ich sehr wichtig finde

    Gruss

  14. Ich nutze mehrere Dienste um meine Daten zu sichern. dropbox für kleinere Sachen wie Photoshop Dateien, Textdateien, etc. Sugarsync für größere Sachen wie mp3s, etc. Wenn man sich dort ein System aufbaut und mehrer Anbieter nutzt kommt man ziemlich gut mit kostenlosem Onlinespeicher aus.

  15. Eine interessante Alternative, die ich mir auf alle Fälle mal anschauen werde. Die kosten bei dropbox für mehr Speicher sind mir dann doch zu hoch.

  16. Ich persönlich bin ein riesen Fan von DropBox – alleine weil es so viele meiner Freunde haben, dass ich damit sehr einfach und sicher Bilder und Datein sharen kann. Wieder einen neuen Dienst finde ich da nicht besonders sinnvoll. Dank Kamera-Uploads und Freunde werben habe ich bei Dropbox nun auch schon 6GB Speicherplatz, und die reichen mehr als aus.

  17. Hallo Joachim,

    danke für diesen Tipp. Diese alternative zu Dropbox werde ich mal austesten. Scheint ja ganz spannend zu sein.

    Dein Post ist ja etwas älter, aber ich froh, dass ich jetzt drauf gestoßen bin.

    Beste Grüße

  18. Skydrive ist auch noch eine echte Alternative zu Dropbox. Normalerweise hat man 7 GB freien Speicher, doch wenn man schon Hotmailkunde ist, bekommt man 25 GB!

  19. Ich benutze seit einiger Zeit Otixo.com. Ein Service der beinahe alle Could Services vereint. So habe ich jederzeit auf fast 100GB an Cloud Services Zugriff.

  20. Also ich nutze seit einiger Zeit Dropbox und bin damit vollkommen zufrieden und würde nur sehr ungern zu einem anderen Anbieter wechseln.

  21. Schau Dir mal Wuala an. Gerade in Hinsicht auf Datenschutz und Netzwerksicherheit ist die Dropbox ein mittleres Desaster und Wuala eine relativ rechtskonforme Alternative, wenn man nicht etwas Eigenes aufsetzen möchte.

    • Bei Wuala gefällt mir, dass die Daten ohne Zusatzprogramme bereits am heimischen Rechner verschlüsselt werden. Das einzige was mir nicht gefällt, ist die scheinbar fehlende API-Schnittstelle. Somit fällt die Einbindung in andere Anwendungen schon mal flach…

  22. Nun ja, ich habe mal gelernt, dass es im Leben nichts kostenloses gibt. Doch! Den Tod…aber der kostet das Leben ;) !

    Nun ja, ich bin nicht der super Uploader, deshalb reicht mir DropBox. Eie Alternative ist SugarSync. Das Problem ist nur, dass dies eigentlich fast keiner hat (Leider).

    Ist wie WhatsApp. Das hat auch jeder und nur sehr wenige Nebenprogramme ;)

    Wie man sieht, gibt es in diesen Bereichen klare Martkführer.

    Liebe Grüße

    Lisa

  23. wie sieht das aus mit der Sync: ist die bitweise, oder muss immer das komplette File hochgeladen werden?
    Ein Funktions- und Performance-Vergleich der beiden und noch mehr wäre den meisten sicher hilfreich :)

  24. Nun ja, ich sag mal so. DropBox hat sich in den letzen Jahren durchgesetzt. Wie andere Dienste (z. B. WhatsApp).
    Ich persönlich nutze weder DropBox noch SugarSync, sonder die iCloud von Apple, weil es für mich einfach mehr Sinn hat.

    Liebe Grüße

    Lisa

  25. Auch wenn der Artikel schon ein wenig älter ist…..

    Gerde jetzt werden Alternativen zu Dropbox wichtig denn durch die zunehmende Verbreitung -und DB ist immens gewachsen- tauchen auch immer mehr Lücken auf zum Missbrauch.

    Ich bin mittlerweile von allen Cloud-Lösungen wider abgerückt und nutze meinen eigenen Fileserver zur Verteilung von Daten.
    DB ist für kleiner Sachen super, MS Skydrive -da wird munter durch die Adminstration in den Daten rumgeguckt …. auch wenn es private und nicht freigegeben Ordner sind… inakzeptabel ….

    Gruß
    Frank

  26. Hallo Thomas Joachim,

    vielen dank für den interessanten Beitrag. Ich bin gerade dabei mich über Cloud Dienste zu informieren und hatte eigentlich vor mich bei Dropbox zu registrieren, aber jetzt werde ich mir erst mal SugarSync anschauen. Danke noch mal :-)

    lg
    André

  27. Gute Alternative. Vor allem wegen dem höheren Speicherplatz. Noch habe ich kostenpflichtigen Speicherplatz auf Dropbox gebucht, werde aber somit auch umsteigen. Danke für den Hinweise!

  28. Ich hab auch lange Zeit Dropbox genutzt – nicht zuletzt weil es so bequem ist und ich für Linux und Android einen nativen Client nutzen kann. Doch gerade im Hinblick auf sensible Daten suche ich nach Alternativen.

    Gegenwärtig probiere ich einige Dienste aus, wobei mir Skydrive und UbuntuOne vom Handfling gut gefallen aber leider dieselben Einschränkungen wie Dropbox mitbringen.

    Ein eigener Fileserver wäre eine Option oder eine offline-Verschlüsselung und anschließend erst alles in die Cloud. Hier gibt es dann aber wieder Probleme mit Android …

    Trotzdem stellt Dropbox für “normale” Daten eine super Lösung dar.

    Grüße aus Hamburg,
    Ralf

  29. Top bericht, werde ich mal ausprobieren.
    Wir hatten bis dato in unserem Studiengang immer eine Dropbox aber Alternativen sind in dem Faktor nie schlecht :)

  30. Ich wollte mich gerade beschweren, dass vieles, was in diesem Artikel beschrieben wird, nicht stimmt. Doch dann habe ich festgestellt, dass der Text schon älter ist und Dropbox seither aufgerüstet hat.

    Übrigens gibt es seit kurzem bei Amazon auch 5GB gratis. Die weiteren Preise sehen wie folgt aus (Stand 20.5.2013):

    20 GB – Kosten: € 8.00 / Jahr
    50 GB – Kosten: € 20.00 / Jahr
    100 GB – Kosten: € 40.00 / Jahr
    200 GB – Kosten: € 80.00 / Jahr
    500 GB – Kosten: € 200.00 / Jahr
    1000 GB – Kosten: € 400.00 / Jahr

    Nachteil: Die App gibts bis jetzt nur für PC und Mac. Mit Handy und Tablet funktioniert erst die Foto-Cloud.

    Gruss
    Martin

    • Danke für den Tipp mit Amazon. Ist ja echt nicht grad teuer. Hoffe nur, dass die Sync mit dem Handy bald klappt.

  31. Seit ich weiß das die NSA alles weiß, benutz ich Dropbox nur noch für wirklich unwichtige Daten. Sensible Daten kommen mir nicht mehr in die Cloud…

  32. Ich verwende bislang Google Drive und DropBox. Fühle mich wie Fabian ein wenig unwohl wegen der NSA Debatte. Gibt es bessere Lösungen? Ist SugarSync sicherer?

  33. Hallo,

    ich habe bisher vor allem Drop Box eingesetzt und bin damit mehr als zufrieden. Sugar Sync muss ich erstmal genauer unter die Lupe nehmen. Vor allem wegen der Sicherheit wie Roman erwähnt hat – darauf kommt es bei solch einem Anbieter nämlich an

Kommentare sind geschlossen.