Individuelle Datenbanklösungen für Unternehmen

Datenbanklösungen für Unternehmen gibt es viele und viele sind auch mehr oder minder individuell auf die Unternehmensbedürfnisse beziehungsweise auf Teilbereiche des Unternehmens ausgerichtet.

Oft fehlt es aber an genauen Definitionen und an einer weitreichenden Vernetzung, damit die Datenbestände in den unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens zur Führung und Steuerung nicht nur effektiv, sondern effizient genutzt werden.

Individuell zugeschnittene Datenbanklösungen sollten unabhängig von der Größe des Unternehmens eingesetzt werden. Individualität muss die Aspekte Finanzlage des Unternehmens, den Einsatzbereich der Datenbank ebenso berücksichtigen, wie die Möglichkeiten der Erweiterungen zu einem späteren Zeitpunkt, sowie die Ansprüche an die Datensicherheit und die Performance der Datenbank.

Möglichkeiten der Individualität

Individualität kann beispielsweise spezifisch auf die Branche, den Einsatzbereich oder Einsatzzweck bezogen sein. Aber passt die auch auf das einzelne Unternehmen? Letztendlich wird die Dateneingabe, -pflege, -sicherung und die Datenstrukturierung und -abfrage durch Mitarbeiter des Unternehmens bearbeitet, die mehr oder minder geschult, sich dieser Aufgabe widmen dürfen.

Forderungen an eine individuelle Datenbank in einem Unternehmen können nur durch einen stufenweisen Angleich und eine permanente Begleitung von Softwareentwicklern und Mitarbeitern und Geschäftsleitung des Unternehmens gemeinsam erarbeitet werden.

Bereiche, Möglichkeiten und Vernetzung – Der Einsatz

CRM, Buchhaltungs-, Warenwirtschaft-, Expertensysteme bieten unterschiedliche Bereiche in einem Unternehmen. Das Zusammenspiel dieser einzelnen Komponenten durch Anbindung an zentrale Bereiche macht Vorgänge transparenter und Prozesse im Unternehmen können so effizienter gestaltet werden. Neben umfangreichen Abfrage- und Kontrollmöglichkeiten und deren Einsatz als Führungsinstrument steht hier auch ein ständig wachsende Wissensmanagement für informative und planerische Zwecke zur Verfügung.

Datenbank – Vorstellung, Realität und Weiterentwicklung

Moderne Datenbanksysteme können auch Wikis im Unternehmen sein, die in den Bereichen des Qualitätsmanagement eine jederzeitige Kontrolle aller Versionen ermöglichen bei reduziertem Archivierungsaufwand ermöglichen können.

Datenbanken können auch für eine betriebliche Ideensammlung, ein Vorschlagwesen oder eine hausinterne Fehlersammlung, Argumentationsleitfäden für den Außendienst, etc. verwendet werden.

Sinnvolle Vernetzung, transparente Strukturen und ständiges Überdenken des Einsatzzweckes machen individuelle ausgerichtete Datenbanken zu einem herausragendem Alleinstellungsmerkmal in der Mitarbeit zueinander und als herausragendes Wettbewerbsinstrument.

Bedürfnis und Erfordernis

Datenbanken stellen Wissen und Informationen in kürzester Zeit zur Verfügung. Die Eingabe-und Abfragemasken sollten an die natürlichen Bedingungen und Arbeitsabläufe im Betrieb angeglichen sein, damit die Einarbeitung und der Gebrauch für die Mitarbeiter so angenehm und damit schnell möglich ist.

Algorithmen für komplexe Abfragen wie beispielsweise für statistische Abfragen und deren Visualisierung gehören zu den grundlegenden Voraussetzungen. Datamining wird so erst sinnvoll und lässt sich auf diese Weise immer weiter verfeinern. Expertensysteme mit ihrer künstlichen Intelligenz ist letztendlich immer von den verwendeten und auch aktualisierten Algorithmen abhängig.

Vorteilhaftes Miteinander

Berater und Mitarbeiter und Führungsetage eines Unternehmens sollten im Vorfeld gemeinsam die Anforderungen festlegen. Die Anfertigung eines Lastenheftes für die Softwareentwicklung verlangt vom Auftraggeber genaue Vorstellungen über den benötigten Einsatzzweck bzw. die Zusammenarbeit einzelner Komponenten in der betrieblichen Praxis.

Ein Berater des Softwareentwicklers, der die Sprache des Kunden spricht, hilft Missverständnissen aufgrund der speziellen Fachtermini des „IT-Kauderwelsch“ zu vermeiden und führt meist schneller und kostengünstiger zum ausgewählten Produkt und zum Vorteil aller. Das optimale Produkt garantiert nachhaltige Zufriedenheit. Änderungswünsche sind individuell und für neue Einsatzzwecke oder optimierte Anwendung schnell umsetzbar.

GD Star Rating
loading...
Pinterest

Thomas Joachim Richter

Hallo, ich blogge hier über Computer, Internet und in nächster Zeit auch über Android. Internet ist mein zweites Zuhause. Bin ich einmal nicht online, findet man mich draußen bei ausgedehnten Wanderungen und Radtouren. Ansonsten auch auf Facebook, Google+ und XING.

Kommentare (3)

  1. Weniger ist mehr und verständlicher ist besser. Das gilt zu100% im IT-Bereich. Viele Anbieter glauben ja immer noch, dass möglichst viel Fachjargon und hochtreibende Beschreibungen von Fachkenntnis zeugen. In Wirklichkeit verunsichert das den Kunden nur.

  2. Natürlich neigen Menschen die tagtäglich mit PCs arbeiten dazu, auch im PC Fachchinesisch zu schreiben und zu reden. Aber bei der Kommunikation mit Kunden ist das tötlich. Die meisten Kunden können das einfach nicht verstehen (wollen es wahrscheinlich auch nicht) und dann muss man das ganze halt eben Umschreiben. z.B. Arbeitsspeicher = Kurzzeitgedächnis oder sowas (Nur so als kleines Beispiel… kann man natürlich irgendwie anders auch auf Datenbanken und SQL-Krams beziehen)

    LG
    Benny

  3. Das ist eine gute Idee, die viele Unternehmen sicherlich nach vorne bringen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass so auch Arbeitsabläufe vorgegeben werden können, damit neue Mitarbeiter oder Auszubildene selbstständig arbeiten können. So können alle produktiver Arbeiten.

Kommentare sind geschlossen.